Universitäre Einrichtungen

Die universitären Einrichtungen wirken synergistisch mit den anderen Netzwerkpartnern und verfügen über sich ergänzende Kernkompetenzen in allen Bereichen. Dies bildet die Basis, um komplexe Fragestellungen und Aufgabenstellungen im Rahmen von interdisziplinär und interinstitutionell zusammengesetzten Arbeitsgruppen bearbeiten zu können.

Klinikum der Universität München, Sektion Klinische Infektiologie

Die Sektion wurde durch Prof. Frank-Detlef Goebel geprägt, der 1983 hier den ersten Patienten mit HIV-assoziierten Symptomen diagnostizierte. Schwerpunkte bilden heute die Abklärung und Therapie von Infektionskrankheiten. Es besteht eine intensive Kooperation mit dem Max von Pettenkofer-Institut für Bakteriologie und Virologie. Die Ambulanz verfügt über spezielle infektiologische und immunologische Diagnostikmöglichkeiten und betreut Patienten mit antiretroviraler Therapie. 2008 setzte die Infektionsabteilung erstmalig die neuen HIV-Medikamente Raltegravir und TMC125 ein und ein Jahr später erfolgte die Beteiligung an der internationalen Strategiestudie START zur frühen Therapie der HIV-Infektion.

Kernkompetenz für das Netzwerk: Softwaresysteme für die Labordiagnostik und Studienmanagement
Homepage: www.klinikum.uni-muenchen.de